Unter Demokratie verstehe ich, dass sie dem Schwächsten die gleichen Chancen einräumt wie dem Stärksten.

Mahatma Gandhi

(1869–1948)

indischer Politiker

Thüringer Bündnisse, Initiativen und Netzwerke gegen Rechts

Nazifest in Kahla verhindern!

Nur zehn Kilometer entfernt von Jena wollen Neo-Nazis aus dem Umfeld der NSU einen „Tag der nationalen Jugend“ durchführen.

Geplant und organisiert wird diese Veranstaltung unter anderem von Neo-Nazis, die aus Jena kommen und die sich aufgrund der Gegenwehr nach Kahla zurückgezogen haben. Hier können sie seit Jahren weitgehend ungestört neo-nazistische Aktivitäten entwickeln, die inzwischen ein Klima der Angst geschaffen haben. Nur noch wenige finden den Mut, sich öffentlich gegen Rechts zu äußern. Der „Tag der nationalen Jugend“ soll ihre Macht in Kahla festigen und gleichzeitig der Unterstützung der inhaftierten NSU Täter dienen. — Das werden wir nicht zu lassen.

In den letzten Jahren ist es gelungen die Stimmung in Weimar und Jena zu verändern und Nazis zu verdrängen. Damit ist das Problem aber keineswegs gelöst! Wir sehen uns in der Verantwortung auch für das, was in unserer Region geschieht. — Sie kommen von hier, und sie sind auch unser Problem!

Unser Konzept aus langfristigem Engagement und dem Anspruch „Nazifeste verhindern“ gilt auch für Kahla. Deshalb wollen wir am 8. Juni mit vielen Menschen aus Weimar nach Kahla fahren und das Nazifest verhindern. Unsere Blockaden in Weimar, Jena, Dresden, Altenburg und Pößneck waren erfolgreich. Unsere Erfahrung, Struktur und Entschlossenheit wird uns auch in Kahla tragen. Wir wissen: Damit wir viele werden, brauchen wir eine große Kampagne, die wir schon jetzt starten. Wer dazu beitragen will, das Nazifest zu verhindern, ist herzlich eingeladen, dabei mitzumachen.

Termine Jena: Öffentliches Plenum des Aktionsnetzwerkes, 13.6.2013, 20 Uhr, Hörsaal 7, Campus der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Ernst-Abbe-Platz
Busanmeldung Jena:anreise(at)aktionsnetzwerk.de
Busanmeldung Weimar:busanmeldung-kahla(at)gmx.de
Busanmeldung Pößneck: Telefon: (03647) 447914 (Die Linke.) oder (03647) 4595776 (Bündnis 90/Die Grünen), E-Mail: alternativer.freiraum(at)gmx.de
Infos: www.nazifeste-verhindern.de, www.aktionsnetzwerk.de, mail(at)aktionsnetzwerk.de, www.bgr-weimar.de, weimar-gegen-rechts(at)web.de, www.abc-poessneck.de